Image Image Image Image Image
  • Vlaams
  • Nederlands
  • English
  • Deutsch
  • Français
  • עברית
Scroll to Top

To Top

Worauf muss ich beim Ausleuchten meiner Außenwand achten?

On 05, Feb 2014 | No Comments | In Beleuchtung Tipps und Ratschläge, Technische Tipps | By Steven Roziers

Außenbeleuchtung kann eine schöne ästhetische Verlängerung Ihres Interieurs sein. Mit Scheinwerfern oder Bodenspots, die auf die Außenwand gerichtet sind, kann man eine besondere Stimmung um das Haus kreieren. Je nachdem, wie weit man die Spots von der Wand montiert und wie weit voneinander man die Spots anbringt, erhält man verschiedene Resultate. Möchten Sie eine gleichmäßig beleuchtete Wand oder lieber einzelne Lichtflächen an der Wand? Wir geben einige Richtlinien hinsichtlich Entfernung, Öffnungswinkel, Wattleistung usw., damit Sie ein optimales Beleuchtungsergebnis erhalten.

Was sind Scheinwerfer?

Scheinwerfer sind verstellbare Spots, die für verschiedene Zwecke fest auf einem Montagekasten befestigt oder an einem Bodenstab oder Schraubklemme montiert werden. Die letzten beiden können einfach bewegt werden, sollten Sie Anpassungen an der Außenbeleuchtung vornehmen wollen. Meistens wird Montage an einem Montagekasten und an einem Bodenstab angewendet. Die Installationsoption an einer Schraubklemme ist bei den meisten Scheinwerfern nicht verfügbar. Scheinwerfer sind demnach Spots an einem Stab, die konzentriertes, gerichtetes Licht geben, oft mittels zusätzlicher Reflektoren.

Scheinwerfer Halterungen

Auch Bodenspots sind eine Option

Neben Scheinwerfern sind auch Bodenspots zum Ausleuchten einer Wand geeignet. Ein Vorteil von Bodenspots gegenüber Scheinwerfern ist, dass sie noch vollständig begehbar und befahrbar sind und deshalb weniger stören. Außerdem fallen sie tagsüber fast nicht auf. Ein Nachteil ist jedoch, dass sie nach der Montage nicht mehr umgebaut werden können. Scheinwerfer an einem Bodenstab oder an einer Schraubklemme sind dabei flexibler.

 DeltaLight Basic Bodenspot

Welche Entfernung zwischen den Spots und der Wand?

Wenn man die Außenwand der Wohnung betonen möchte, muss man vorher festlegen, wie weit die Scheinwerfer von der Wand montiert werden (können). Die Entfernung zwischen Spot und Wand hat nämlich Einfluss auf die erzielten Licht- und Schatteneffekte. Und die sind ausschlaggebend für die Stimmung.

Anschließend muss entsprechend der Entfernung des Spots der richtige Öffnungswinkel für ein optimales Ergebnis gewählt werden. Auf der Grundlage der Entfernung der Wand und der zu beleuchtenden Oberfläche müssen Sie einen passenden Öffnungswinkel wählen.

Einen Scheinwerfer mit großem Öffnungswinkel weit von der Wand zu montieren, ist nicht ideal, da so ein Großteil des Lichtbündels verloren gehen kann. Bei einer größeren Entfernung ist der erforderliche Öffnungswinkel für die Beleuchtung derselben Oberfläche demzufolge kleiner als bei einem kleineren Abstand. In der nebenstehenden Abbildung wird dieses Phänomen dargestellt. Der Öffnungswinkel wird nämlich größer, je größer die Entfernung wird.

In kleiner Entfernung für Betonung der Struktur

Wenn man einen bestimmten Scheinwerfer nahe an der Wand montiert, wird die Struktur der Wand sehr stark betont. Jede Rille der Wand tritt durch die Schatten und Lichtkontraste besonders hervor. Bei einer kleineren Entfernung ist es übrigens meistens so, dass separate Lichtbündel an der Wand sichtbar sind.

In weiter Entfernung für gleichmäßige Beleuchtung

Wenn man dieselben Spots weiter von der Wand montiert, wird die Struktur der Wand logischerweise weniger betont. Eine größere Entfernung sorgt außerdem dafür, dass die separaten Lichtstreifen weniger sichtbar sind.

Scheinwerfer Entfernung Wand

Gleichmäßige Beleuchtung oder einzelne Lichtflächen

Wand gleichmäßig ausleuchten

Wenn man seine Außenwand gleichmäßig beleuchten möchte, müssen die Scheinwerfer in der Regel weiter von der Wand entfernt montiert werden. Natürlich ist das nicht immer selbstverständlich. Schließlich ist man an den Platz gebunden, der vor der Wand vorhanden ist. Und wie zuvor bereits angeführt, sorgt eine kleinere Entfernung schneller für einzelne, sichtbare Lichtbündel an der Wand.

In der nachfolgenden Abbildung haben wir eine Wand von 5 m Breite und 2 m Höhe mit vier LED-Scheinwerfern gleichmäßig beleuchtet. Diese Scheinwerfer haben jeweils einen Verbrauch von 9 Watt und einen Öffnungswinkel von 40°. Um eine gleichmäßige Beleuchtung der Wand zu erhalten, muss man diese Spots in einer Entfernung von ungefähr 2,5 m von der Wand montieren. Zwischen den Spots ist ein Abstand von ungefähr 1,25 m einzuhalten. So erhalten Sie auf der gesamten Wand einen durchschnittlichen Lux-Wert von 40 lx (Einheit der Beleuchtungsstärke). Ein Durchschnitt von 40 lx ist als Stimmungsbeleuchtung mehr als ausreichend. Im Dunkeln kann man mit einer geringen Wattleistung schnell Ergebnisse sehen. Der Abstand zwischen den Spots ist so groß, dass die Lichtbündel an der Wand nicht einzeln sichtbar sind.

Wand gleichmäßig ausleuchten

Wand ungleichmäßig ausleuchten

Wenn man lieber einzelne Lichtbündel an der Wand sehen möchte, müssen andere Entfernungen eingehalten werden. Montieren Sie die Scheinwerfer in diesem Fall näher an der Wand und weiter auseinander. Mit LED-Spots ist dieses Erscheinungsbild viel einfacher zu erreichen als mit anderen Lichtquellen. LED hat nämlich stark gerichtete und abgegrenzte Lichtstrahlen. Dadurch entstehen schneller Lichtkontraste an der Wand. Sparlampen wiederum sind sehr diffus und darum besonders geeignet für eine gleichmäßige Beleuchtung.

Wand ungleichmäßig ausleuchten

Wenn wir die Wand des vorhergehenden Beispiels (Breite: 5 m; Höhe: 2 m) ungleichmäßig beleuchten möchten, müssen die einzelnen Lichtflächen sichtbar sein. Wir montieren dieselben vier Spots nun in einer geringeren Entfernung von ungefähr 0,5 m zur Wand. Der Abstand zwischen den Spots ist noch immer derselbe (1,25 m). Wenn man die Spots weiter auseinander montiert, erhält man schnell dieses getrennte Ergebnis. Der Strahlungswinkel schließlich wurde etwas verändert.

In der nachfolgenden Abbildung sehen Sie, dass nun ovale Lichtbündel an die Wand gestrahlt werden. Der durchschnittliche Lux-Wert an der gesamten Wand ist noch immer 40 lx, aber die Kontraste sind nun viel größer. Der Unterschied in Lux zwischen dem am stärksten beleuchteten Punkt (Mitte des Lichtbündels) und dem am geringsten beleuchteten Punkt (Außenseite Lichtbündel) ist nun viel größer als bei einer gleichmäßigen Beleuchtung.

Wand ungleichmäßig ausleuchten

Wir merken uns also, dass einige Dinge bei der Ausleuchtung der Außenwand ausschlaggebend sind. Je nach Art der gewünschten Außenbeleuchtung wählen Sie die Entfernung zur Wand, die Entfernung zwischen den Spots, den Öffnungswinkel, den Verbrauch und die Lichtquelle. Jede Wahl hat einen Einfluss. Wenn man bewegliche Scheinwerfer verwendet, kann man mit Licht spielen und experimentieren, um so eine stimmungsvolle Außenbeleuchtung zu erhalten.

Gesamtes Außenbeleuchtungssortiment ansehen

Tags | , ,

Share your thoughts with us!