Image Image Image Image Image
  • Vlaams
  • Nederlands
  • English
  • Deutsch
  • Français
  • עברית
Scroll to Top

To Top

Nutzen Sie Ihr Haus optimal mit Michael Trentham

Michael Trentham ist davon überzeugt, dass Architektur einen direkten Einfluss auf unsere Lebensqualität hat. Sein Architekturbüro in London bietet das komplette Sortiment architektonischer Dienstleistungen an. In einem kurzen Interview verriet uns Michael Trentham ein paar seiner Geheimnisse. Wussten Sie, dass Beton eine interessante Alternative für den teureren Naturstein sein kann?

Michael Trentham Architects im Überblick

Michael Trentham ArchitectsDas Team von Michael Trentham Architects versucht immer, die Erwartungen des Kunden zu übertreffen. Ob es nun um einen Neubau, eine Renovierung, Inneneinrichtung oder Städtebau geht: das Trentham-Team weiß genau, wie man vorgehen muss. Und es tut dies mit energieeffizienten und nachhaltigen Entwürfen.

Sie zaubern mit Farbe, Licht und allerlei Materialien, um unverfälschte, lebendige Arbeits- und Wohnräume zu gestalten. Die Firma hat eine Vorliebe dafür, einen Raum auf eine einfache Zusammenstellung von Materialien zu reduzieren. Oft reicht dieser Ansatz, um zu einem Raum zu gelangen, in dem man sich gerne aufhält. Zu viel Dekoration wirkt einfach nur störend.

Das Interview

dmlights: Können Sie unseren Lesern ein paar Tipps geben, wie man mit kleinen Räumen umgeht? Wie können Sie einen Raum größer wirken lassen? Wie können Sie die Einteilung verändern, damit der Raum ideal genutzt wird?

Michael Trentham: „Oft werden wir von Eigenheimbesitzern und Projektentwicklern angesprochen, die mehr aus kleinen, schmalen Räumen herausholen wollen. Eine der einfachsten Methoden, einen Raum größer wirken zu lassen, sind Fenster oder Spiegel vom Boden bis zur Decke. Dies verlagert Ihren Blick vom Raum auf das, was dahinter liegt.

Oft verwirklichen wir dies, indem wir auch Glas in der Decke verwenden. Dies sorgt dafür, dass der Fokus sich mehr nach oben richtet, zum Himmel, was ein Gefühl der Offenheit erzeugt.

Eine andere simple Technik, um Räume größer wirken zu lassen, ist der Einsatz heller Farbtöne auf dem Boden und an den Wänden. Dies sorgt dafür, dass die Begrenzungen des Raums verwischen.“

Michael Trentham Griggs Place

Die großen Fenster, die in der Decke fortgesetzt wurden, kreieren ein Gefühl von Freiraum.

Michael Trentham Architects Projekt

dmlights: Jetzt das Gegenteil. Wie geht man mit großen Räumen um? Wie verändert man einen großen, offenen Raum in ein gemütliches Refugium?

Michael Trentham: „Bei großen Räumen sind die Möbel und die Beleuchtung das einfachste Mittel, um Behaglichkeit zu erzeugen. Verwenden Sie Stühle und Sessel (am besten mit hoher Rückenlehne), um intime und gemütliche Zonen zu kreieren oder größere Möbel (Bücherschränke usw.), um verschiedene Bereiche abzugrenzen.“

dmlights: Den Projektfotos auf Ihrer Website können wir entnehmen, dass Sie gerne mit LED-Strips für indirekte Beleuchtung arbeiten (zum Beispiel unter der Küchenanrichte, hinter einer Hohlraumwand usw.). Welche Vorteile hat diese Art der Beleuchtung?

Michael Trentham: „Indirekte und verborgene Beleuchtungen können dafür sorgen, dass sich ein Raum ganz anders anfühlt. Wir verwenden dieses Mittel oft, um unterschiedliche Atmosphären für Räume zu kreieren, die mehrere Verwendungszwecke haben (Feiern, Entspannung, …).

Der Vorteil verborgener Beleuchtung ist, dass man Elemente „schweben“ lassen kann. Oft kann die Farbe dieses Beleuchtungstyps auch geändert werden, sodass man einen anderen Charakter erhält oder ein anderes Gefühl erweckt.“

Michael Trentham Architects Projekt

Lassen Sie Elemente „schweben“, indem Sie die Beleuchtung hinter Hohlraumwänden und abgehängten Decken verbergen.

Michael Trentham Architects Indirekte Beleuchtung

Indirekte Beleuchtung ist überall möglich.

dmlights: Verwenden Sie viele natürliche Materialien, wie Holz und Stein, in Ihren Projekten? Warum bzw. warum nicht?

Michael Trentham: „Wir verwenden wegen des reichen Charakters, den sie einem Raum verleihen, sehr gerne natürliche Materialien wie Holz, Stein, Beton und Stahl. Wir lieben es, einen Raum auf eine einfache, wesentliche Palette von Materialien zu reduzieren, die für Charakter und Wärme sorgen, anstatt in Hülle und Fülle auf Dekorationen zu setzen.

Manchmal haben wir Kunden, die wegen der Verwendung von Stein oder Holz ein wenig besorgt sind. Wir sehen es jedoch als eine Möglichkeit, Leben hineinzubringen und den natürlichen Prozess von Wachstum und Alterung zu integrieren.“

dmlights: Natürliche Materialien sind meistens sehr kostspielig. Gibt es Alternativen, die preisgünstiger sind, aber trotzdem Qualität bieten?

Michael Trentham: „Natürliche Materialien können tatsächlich teuer sein. Eine meiner bevorzugten bezahlbaren Alternativen ist Beton. Wir verwenden normalen Bausand, aber mit weißem Zement. Der kann rau angebracht werden oder (etwas teurer) zu einer glatten Oberfläche poliert werden, die ebenso natürlich aussieht und sich anfühlt wie Stein. Und das zu einem Bruchteil des Preises.“

Michael Trentham Architects Griggs Place

Der Beton sorgt für dasselbe Gefühl wie Naturstein, aber zu einem geringeren Preis.

dmlights: Gibt es Designleuchten oder -marken. die Sie bevorzugen? Falls ja, welche?

Michael Trentham: „Eine meiner bevorzugten Beleuchtungsfirmen ist Flos. Sie haben eine fantastische Auswahl an Klassikern, die in jedes Interieur passen. Ich liebe die Flexibilität der 265, eine klassische, von Paolo Rizzatto entworfene Wandleuchte. Es kann eine Decken-, Lese-, Nachttisch- oder Tischleuchte sein, je nachdem, wie Sie den Raum verwenden wollen.“

Flos 265 Wandleuchte

Die Flos 265 Wandleuchte ist eine der bevorzugten Leuchten von Michael Trentham.

dmlights: Welche Fehler sollte man bei der Inneneinrichtung unbedingt vermeiden?

Michael Trentham: „Bei der Innenarchitektur ist es wichtig, Übertreibungen zu vermeiden – „weniger ist mehr“. Ein reichlich verzierter, vergoldeter Spiegel kann herrlich kontrastreich zu einer polierten Betonbank sein. Verschiedene Stile können perfekt harmonieren, solange sie nicht um Aufmerksamkeit konkurrieren müssen.

Das Tageslicht nicht zu berücksichtigen, ist auch ein großer Fehler – es ist wesentlich für glückliches Wohnen. Verwenden Sie Spiegel oder Innenfenster, um das Licht in Räume mit zu wenig natürlichem Licht zu bringen. Lassen Sie den Raum atmen, lassen Sie das natürliche Licht hereinkommen und sorgen Sie sich nicht um Stile.“

Michael Trentham Architects Projekt (3)

Große (Dach-)Fenster sorgen für das nötige natürliche Licht.


Laut Michael Trentham sorgen Sie am besten für große Fenster, um einen Raum größer erscheinen zu lassen. Umgekehrt können Sie Mobiliar und Beleuchtung verwenden, um einen großen Raum in mehrere gemütliche Bereiche zu unterteilen.

Wie groß Ihr Zuhause auch ist, jeder will doch in einem Haus wohnen, in dem es angenehm und behaglich ist. Zögern Sie auch nicht, verschiedene Stile zu mischen, übertreiben Sie es nur nicht.

Share your thoughts with us!