Image Image Image Image Image
  • Vlaams
  • Nederlands
  • English
  • Deutsch
  • Français
  • עברית
Scroll to Top

To Top

21

Feb
2018

No Comments

In Technische Tipps

By Steven Roziers

Alles, was Sie über Einbaudosen wissen müssen

On 21, Feb 2018 | No Comments | In Technische Tipps | By Steven Roziers

Mit einem ganzen Arsenal an Designleuchten in unserem Angebot sind Einbaudosen sicher nicht das reizvollste Thema, über das man sprechen könnte. Und doch können wir nicht darauf verzichten. Einbaudosen sind ein wichtiger Bestandteil der Elektroinstallation. Ohne sie müssten wir immer Aufbausysteme verwenden. Das wäre natürlich weniger schön.

Was ist eine Einbaudose?

Eine Einbaudose ist ein Kunststoffbehälter, in dem die Drähte eines Kabels münden. An der Vorderseite wird eine Steckdose oder ein Schalter montiert. Wie der Name bereits vermuten lässt, werden Einbaudosen in Wände und Mauern eingebaut.

Massive Wand oder Hohlraumwand

Wollen Sie Einbaudosen für eine Backsteinwand kaufen? Oder wollen Sie eine Steckdose oder einen Schalter in einer Leichtbauwand anbringen? Dies hat nämlich Einfluss auf den Typ der Einbaudose, die Sie benötigen.

Wir unterscheiden zwei Arten:

  • Einbaudosen für Massivwände
  • Einbaudosen für Hohlwände

Es gibt einige wesentliche Unterschiede zwischen den beiden Modellen.

Einbaudosen für eine Massivwand sind für Mauerwerk geeignet (wie z. B. Lochziegel). Sie sind rechteckig. Wenn Sie eine Seite entfernen, können Sie mehrere Dosen zu doppelten, drei- oder vierfachen Einbaumodulen kombinieren.

Einbaudosen für eine Hohlraumwand verwendet man bei Leichtbauwänden, zum Beispiel einer Vorsatzwand aus Gipskartonplatten. Sie erkennen sie an ihren abgerundeten Ecken. Hohlwanddosen sind nicht miteinander kombinierbar. Für eine Gruppe aus 2, 3 oder mehr Modulen müssen Sie also entsprechend viele separate Dosen kaufen.

Eine Einbaudose für eine Massivwand (links) und eine für eine Hohlraumwand (rechts).

Eine Einbaudose für eine Massivwand (links) und eine für eine Hohlraumwand (rechts).

Einbaudosen zusammenfügen

Wie zuvor bereits erwähnt, ist es möglich, zwei Einbaudosen für eine Massivwand zu einer doppelten Einbaudose zu kombinieren. Wie Sie das machen, hängt von der Positionierung ab.

Wenn Sie zwei Dosen nebeneinander anbringen wollen (horizontal), dann klicken Sie sie einfach aneinander.

Wenn Sie zwei Dosen untereinander (vertikal) anbringen wollen, dann entfernen Sie am besten die Seiten, die einander berühren. Bei der oberen Dose ist das die Unterseite, bei der unteren die Oberseite. Danach klicken Sie beide Hälften ineinander.

Beispiel für zwei zusammengefügte Einbaudosen für eine vertikale Montage

Beispiel für zwei zusammengefügte Einbaudosen für eine vertikale Montage. Bildquelle

Höhe

Vielleicht ist auch die Einbauhöhe nicht unwichtig. Steckdosen oder Schalter, die zu hoch oder zu niedrig angebracht sind, verursachen Frustrationen. Beachten Sie daher diese Normen:

  • Steckdosen: 20 bis 30 cm über dem Fertigfußboden
  • Schalter und Drucktasten: 100 bis 120 cm über dem Fertigfußboden

Vergessen Sie nicht, dass es hier um den Fertigfußboden geht. Wer schon während der Rohbauphase die Position von allen Einbaudosen anzeichnet, muss noch die Dicke von Bodendämmung, Estrich und Bodenbelag berücksichtigen.

Montage

Die Montage von Einbaudosen in einer Massivwand erfordert etwas Fräsarbeiten:

  1. Zeichnen Sie die Form der Einbaudose an der Wand an. Das darf ruhig eine grobe Form sein, die etwas größer ist als die tatsächlichen Abmessungen der Einbaudose. Denn es muss noch Raum für das Befestigungsmittel bleiben.
  2. Verwenden Sie einen Winkelschleifer mit Diamantscheibe, um die Konturen herauszuschleifen. Vergessen Sie Ihre Sicherheitsausrüstung nicht: Mundschutz, Schutzbrille und Ohrstöpsel.
  3. Schlagen Sie die überflüssigen Ziegelreste mit einem Meißel weg. Setzen Sie die Einbaudosen in die Öffnungen ein, um zu kontrollieren, ob ausreichend Platz dafür vorhanden ist.
  4. Reinigen Sie die Öffnungen mit Wasser und einer Bürste. Das Wasser verhindert, dass das Haftmittel zu schnell austrocknet.
  5. Verwenden Sie Elektrikergips oder Mörtel, um die Einbaudosen in der Wand zu fixieren. Halten Sie die Öffnungen zu den Kabelschlitzen offen. Überprüfen Sie die Geradheit mit einer Wasserwaage.

Für die Befestigung der Hohlwanddosen befolgen Sie die anschließenden Anweisungen:

  1. Zeichnen Sie den Mittelpunkt der Einbaudosen auf der Gipskartonplatte an.
  2. Bohren Sie die Löcher mit einem Bohrer mit Metallkranz. Die meisten Einbaudosen für eine Hohlraumwand haben einen Bohrdurchmesser von 68 mm.
  3. Bringen Sie die Dose in der Öffnung an und benutzen Sie die Schrauben, um sie zu befestigen.
Vergessen Sie bei der Installation einer Hohlwanddose nicht, die Kabel durch die Öffnungen zu ziehen

Vergessen Sie bei der Installation einer Hohlwanddose nicht, die Kabel durch die Öffnungen zu ziehen. Bildquelle

Spezielle Einbaudosen

Neben den herkömmlichen Einbaudosen für Massiv- und Hohlwände gibt es noch einige Sondermodelle.

Manche Hausautomationsfirmen haben zum Beispiel maßgeschneiderte Dosen für ihre Komponenten. Es gibt auch luftdichte Einbaudosen, die für Passivhäuser entworfen worden sind. Außerdem benötigt auch eine Elektrokochplatte eine angepasste Anschlussdose.

Andere Anwendungen

Diese Kunststoffbehälter werden nicht nur für Steckdosen, Schalter oder Drucktasten verwendet. Es gibt noch viel mehr Möglichkeiten.

Sie können beispielsweise eine Verteilerdose über einem Stromauslass in der Decke verwenden, um dort alle Drähte sauber zu verlegen. Die eignen sich auch für ungenutzte Anschlüsse. Wollen Sie zum Beispiel in ein paar Jahren automatische Vorhänge oder Jalousien anbringen? Dann verlegen Sie während der Bauphase gleich die passende Verkabelung zu den Fenstern und verstecken sie in einer zentralen Verteilerdose.

Einbaudosen in unserem Webshop
Zu den Einbaudosen

Share your thoughts with us!