Image Image Image Image Image
  • Vlaams
  • Nederlands
  • English
  • Deutsch
  • Français
  • עברית
Scroll to Top

To Top

6 Trends von der Light + Building 2016, der größten Beleuchtungsmesse der Welt

On 22, Mrz 2016 | No Comments | In Designveranstaltungen | By

Das Walhalla für jeden Beleuchtungsfan ist die Fachmesse Light + Building in Frankfurt und genau dorthin begaben wir uns vorige Woche für einige Tage. Mit kindlicher Begeisterung surften wir durch die Innovationen, die die Beleuchtungswelt für die kommenden Jahre in petto hat. Unsere wichtigsten Erkenntnisse fassen wir in diesem Artikel zusammen. Die Flexibilität der LED wird zusehends im vollen Umfang genutzt und sorgt für einige verblüffende Anwendungen und Designs. Außerdem wurde deutlich, dass der reine Minimalismus weniger nachdrücklich vertreten ist.

Dim-to-Warm

Bei verschiedenen Fabrikanten sahen wir die sogenannte Dim-to-warm Technologie wieder. Es geht dabei um LED-Module (Lichtquellen), die im gedimmten Zustand eine wärmere Lichtfarbe ausstrahlen. So werden die warmweißen Lichttöne der traditionellen Glühbirnen auf energieeffiziente Weise ins Wohnzimmer gebracht. Gedimmte Beleuchtung eignet sich eher für Momente der Entspannung und dafür ist ein warmes, gelbliches Licht besser geeignet.

Unter anderem brachte Philips mit seinen Warm Glow Lampen bereits solche Anwendungen auf den Markt. Außerdem sahen wir auch Wever & Ducré und DeltaLight mit Ambient White Dim beziehungsweise Soft Dim dieses Thema aufgreifen.

Philips Warm Dimming

Je mehr man dimmt, desto wärmer wird die Lichtfarbe (= niedrigerer Kelvin-Wert).

DeltaLight Soft Dim

Die Soft-Dim-Technologie ahmt das Dimmverhalten einer herkömmlichen Halogenlampe nach.

Die Grenze zwischen innen und außen verwischt

Immer mehr wird die Außenanlage eines Hauses zur Erweiterung der Inneneinrichtung. Die beiden Bereiche sind eng miteinander verbunden. Das sehen wir vor allem an den Designs der Außenbeleuchtung. Die Entwürfe für die Außenbeleuchtung weisen vermehrt Merkmale der Innenbeleuchtung auf. Bei den DeltaLight Butler Außenleuchten werden zum Beispiel Lampenschirme verwendet.

Außerdem gibt es mehrere Marken, die Tisch- und Stehleuchten für den Außenbereich auf den Markt bringen, ein Beleuchtungstyp, den man eher im Haus erwartet.

DeltaLight Butler

Lampenschirme bei der DeltaLight Butler Außenbeleuchtung von Arik Levy.

Marset Ginger

Die Marset Ginger Tischleuchte ist bald auch als tragbare, aufladbare Leuchte erhältlich.

Artemide Tolomeo Paralume Outdoor

Artemide Tolomeo Paralume Outdoor – diese Design-Ikone gibt es jetzt auch für den Außenbereich.

Architektonisch wird dekorativ

Der reine Minimalismus getreu der Devise „Form folgt Funktion“ scheint sich ein wenig auf dem Rückzug zu befinden. Selbst in der architektonischen Beleuchtung ist Platz für eine spielerische Note in der Form einer farbenfrohen Ausführung oder eines auffallenden Accessoires. Architektonische Beleuchtung darf sich mit anderen Worten auch sehen lassen.

Flos Bon Jour

Die Flos Bon Jour Spots von Philippe Starck haben einen subtil hervorragenden Rand.

DeltaLight Want-It

DeltaLight Want-It mit auffallender Messingverarbeitung.

Trizo21 Elements

Die Trizo21 Austere Elements Deckenbeleuchtung wird auch von Lederriemen gehalten.

Beleuchtung mit akustischer Funktion

Akustische Funktion bedeutet, dass diese Leuchten aus schallabsorbierenden Materialien hergestellt werden. Neben dem Licht, das sie geben, sorgen diese Leuchten also auch für eine bessere Akustik. Luceplan brachte zuvor schon die Silenzio Pendelleuchte heraus. Artemide stellte auf der Light + Building Messe die Silent Field und die Nur Pendelleuchte aus Filz vor.

Artemide Silent Field

Die Form und das Material der Artemide Silent Field sorgen für eine optimale Schalldämmung.

Artemide Nur Akustik

Die Design-Ikone Nur wurde von Artemide in einer Akustik-Ausführung neu herausgebracht.

Smartphone-Apps

Philips Hue behauptet schon länger, dass Beleuchtung und Smartphones zusammen gehören. Flos und DeltaLight schlugen in Frankfurt denselben Weg ein.

DeltaLight stellte Wireless Control Dimming vor, mit dem man LED-Beleuchtung mithilfe der Casambi-App bedienen kann. Praktisch ist, dass man dafür keine zusätzliche Verkabelung braucht, nur das betreffende Wireless Control Dimming-Teil.

Flos Architectural bringt Smart Control, ein revolutionäres Programm, um Schienenstrahler ferngesteuert auszurichten und zu verschieben. Die Smart Control-Technologie ist in erster Linie für die professionelle Beleuchtung gedacht und soll bei Strahlern, die sich an hohen, schwer erreichbaren Orten befinden, zum Einsatz kommen.

Flos Smart Control

Flos Smart Control

Messing liegt im Trend

Der Kupfertrend ist noch nicht ganz abgeklungen, doch Messing hat sich inzwischen fast auf gleiche Höhe vorgearbeitet. Die Messing- und Goldausführungen waren auf der Light + Building Messe in Frankfurt allgegenwärtig. Wenn Sie eine schicke und trendige Einrichtung haben wollen, dann wissen Sie also jetzt, was zu tun ist.

Messingtrend Light + Building 2016

Share your thoughts with us!